Änderung der Geschäftsordnung

      Änderung der Geschäftsordnung

      Änderung der Geschäftsordnung

      Aufgrund der Kritik an der nicht ganz optimalen Arbeitsweise des Senats möchte ich hier eine Punkte vorstellen, wie wir den Senat effizienter gestalten können.
      Grundlegend bin ich der Überzeugung, dass er eine wichtige Interessenvertretung für die Stadt-/ Firmenbesitzer ist und deshalb erhalten werden muss.

      Folgende Änderungen schlage ich vor:
      • Die Reduzierung der nötigen Beschlussfähigkeit von 50% auf 40%.
      • Die Änderung der Stimmenverteilung:
        ab 18 Einwohnern -> 2 Stimmen / ab 30 Einwohnern -> 3 Stimmen
        ab 12 Mitarbeitern -> 2 Stimmen / ab 16 Mitarbeitern -> 3 Stimmen
      • Die Möglichkeit des offiziellen Verzichtes an der Sitzungsteilnahme.
      • Die Änderung des Beschlussverfahrens. Anträge können nun auch von der VV zuerst besprochen werden, wenn das Senatspräsident nicht begründet ein Vorrecht geltend macht.
      • Die Möglichkeit Auktionatoren aufgrund Inaktivität zu suspendieren und entsprechend neu zu wählen.
      • Die Regelung, dass sich der Senat mit einer 2/3-Mehrheit auflösen kann. (theoretisch)
      • Die Änderung, dass bei Streitigkeiten über die Zuständigkeit des Senates der Aufsichtsrat entscheidet.
      All diese kleinen Änderungen führen insgesamt zu einer Verbesserung der Arbeit im Senat, ohne ihn in seiner Macht zu beschränken.
      Ich hoffe, dass ihr mir zustimmt und diesen wichtigen Schritt mit mir geht, sodass der Senat noch lange besteht ;)

      MfG
      Quentin099
      Präsident des Senates
      Dateien
      Mit freundlichen Grüßen
      Quentin099
      Administrator
      Support-Leiter
      MVA-Chefredakteur
      Beauftragter der SL für politische Beziehungen
      Vorsitzender des WPAs
      Präsident des Senates
      Wenn ihr eine Frage habt, fragt gerne nach :) .
      Ich habe hier nochmal eine kleine Verbesserung ausgearbeitet.
      Das Stimmenverteilungssystem soll demnach nach Prozentzahlen ausgerichtet sein, wodurch es deutlich flexibler wird.
      Besonders jetzt, da die Städte stetig an Einwohnern zu verlieren scheint, ist das sinnvoll.

      Im Moment gibt es 9 Städte mit insgesamt 151 Einwohnern und 10 Firmen mit 119 Mitarbeitern.
      Die Prozentzahl sind unterschiedlich und beziehen sich auf die Gesamteinwohnerzahl bzw -mitarbeiterzahl aller Städte und Firmen:

      Städte

      Firmen
      3 Stimmenab 18 %
      ab 13 %
      2 Stimmenab 12 %
      ab 9 %
      1 Stimme< 12 %
      < 9 %
      Die Kommastelle unterliegt den mathematischen Rundungsregeln.

      Ich hoffe, dass wir die Geschäftsordnung so flexibler gestalten können und deshalb nicht immer Änderungen deshalb nötig sind.

      MfG
      Quentin099
      Präsident des Senats
      Mit freundlichen Grüßen
      Quentin099
      Administrator
      Support-Leiter
      MVA-Chefredakteur
      Beauftragter der SL für politische Beziehungen
      Vorsitzender des WPAs
      Präsident des Senates
      Wenn ihr eine Frage habt, fragt gerne nach :) .